News - Detailansicht
04.01.2019

Marketing der E-Handwerke 2018: Smarte Themen kommen an

Weiter hohe Aufmerksamkeit für die E-Handwerke

Bild: Shutterstock – Nenov Brothers Images / ArGe Medien im ZVEH

Im Jahr 2018 waren die E-Handwerke mit der Öffentlichkeitsarbeit der ArGe Medien im ZVEH auf der Light + Building, IFA und einigen Regionalmessen sehr präsent. Dieser Erfolg ist auch auf starke Nachwuchs- und Fachkampagnen zu allen Zukunftsthemen der E-Handwerke zurückzuführen. Pressemitteilungen, Broschüren, Flyer, oder Anzeigen – die Palette der Werbemöglichkeiten für Innungsfachbetriebe ist groß.

Wiederholt steigende Ausbildungszahlen
Die Nachwuchsarbeit und das Werben um Fachkräfte sind eines der drängendsten Themen der Branche. Innungsfachbetriebe, Jugendliche und Lehrer wurden hier mit zahlreichen Maßnahmen unterstützt. Der Erfolg kann sich sehen lassen. Wiederholt verbuchen die E-Handwerke steigende Ausbildungszahlen. Derzeit lernen 41.511 Auszubildende im Ausbildungsjahr 2017/18 einen der Berufe der E-Handwerke.

E-Zubis Facebook-Seite
Dies spiegelt sich auch auf der E-Zubis-Facebook-Seite (www.facebook.com/ezubis) wider, die mit witzigen Beiträgen und Gewinnspielen stetig neue Follower gewinnt und im Jahr 2018 über Likes und Posts fast eine Million Facebook-Nutzer erreichte.

E-Hacks im YouTube-Kanal der E-Zubis
Ganz neu sind seit Oktober 2018 die E-Hacks auf dem YouTube-Kanal der E-Zubis (www.youtube.com/ezubis). Hier begeistert Max mit seinem Hund Fanny und spannenden Do-it-yourself-Projekten die Jugendlichen. Auf diesem Weg wird nicht nur der YouTube-Kanal populärer, auch die E-Zubis-Webseite (www.e-zubis.de) mit der integrierten Ausbildungsplatzsuche profitiert durch die Verknüpfung der beiden Seiten. So suchten im Jahr 2018 mehr als 80.000 Jugendliche auf den E-Zubis-Seiten nach Ausbildungsmöglichkeiten.

Kooperation mit Deutschem Handballbund
Das mittlerweile dritte Jahr infolge stehen auch die Handballer unter Strom. Die Kooperation mit dem Deutschen Handballbund sorgt dafür, dass die E-Zubis im Jahr 2018 bei sieben Länderspielen der deutschen Nationalmannschaft mit Stand und Bandenwerbung Präsenz zeigten. Die U19-Mannschaft trägt zudem das E-Zubis-Logo auf dem Trikot und feiert damit große Erfolge. In ARD, ZDF, Sport1 und Sky war zu den Nationalspielen der Herrenhandballer die Bandenwerbung der Elektrohandwerke zu sehen.

Schulmarketing im Portal Lehrer-Online
Um den Jugendlichen in der Schule das Elektrohandwerk näher zu bringen, wurde auch das Schulmarketing weiter ausgebaut. Außer neuen Unterrichtseinheiten in den Bereichen Erneuerbare Energien und Elektromobilität, die sich Lehrer und Pädagogen über das Portal Lehrer-Online (www.lehrer-online.de/e-handwerk) herunterladen können, wurde auch die beliebte und bereits vergriffene erste Auflage des Rätselheftes von Erik dem Elektroniker überarbeitet neu aufgelegt. Mit über 18.700 Downloads von Lehrern konnten die E-Themen damit an mindestens 500.000 Jugendliche adressiert werden.

Videowettbewerb „House of Smart Living“
Den größten Erfolg im Bereich Schulmarketing verzeichnet jedoch der Videowettbewerb zum Thema „House of Smart Living“, bei dem Schüler in einem Kurzfilm darstellen, wie sie sich das Leben und Arbeiten im Jahr 2025 vorstellen und welche Rolle dabei intelligente und vernetzte Technik spielen. Hier wurde eine erfreulich große Zahl an ideenreichen und spannenden Beiträgen der Schüler eingereicht. Der Siegerfilm schaffte es sogar auf die Hauptveranstaltung des Digital-Gipfels des Bundeswirtschaftsministeriums Anfang Dezember 2018 in Nürnberg. Er wurde dort vor hochrangigem Publikum präsentiert.

Abgerundet wird die Nachwuchswerbung durch den alljährlichen Girls‘Day und dem preisgekrönten E-Zubis-Kinospot, der mittlerweile mehr als 900 Wochen Gesamtspielzeit in über 150 Städten verzeichnet. Dass das Thema Smart Living immer mehr Raum, gerade in der Elektrobranche einnimmt, zeigt nicht nur der Videowettbewerb, sondern auch die Beliebtheit der Virtual-Reality-Anwendung mit über 80 Buchungen. Die im Jahr 2017 angeschafften sechs Modelle sind quer durch Deutschland bei verschiedenen Veranstaltungen gefragt.

Als aufmerksamkeitsstark erwies sich auch das E-Haus, das auf der Light + Building, den Regionalmessen und der IFA als Publikumsmagnet fungierte. Allein zur IFA wurde für das ARD-Morgenmagazin elf Mal von dort ausgesendet. Zudem wurde es als eins von drei Kanzlerexponaten auf dem Digital-Gipfel 2018 in Nürnberg Spitzenentscheidern aus Politik und Wirtschaft vorgestellt.

Die Qualitätskampagne mit den Huberbuam, die weiterhin für E-Marken-Betriebe werben, und für die beste Qualität im Handwerk einstehen, wurde ebenfalls fortgeführt. Über 8.400 Premium E-Marken-Betriebe setzen mittlerweile auf das Qualitätskonzept der E-Marke.

Um die besondere Qualität, die das E-Handwerk zu bieten hat, dreht sich auch die Publikumskampagne, die mit dem Slogan „Qualität schreibt man mit 'E'“ in Fachmedien und Wohnbauzeitschriften wirbt.

E-Handwerk Facebook-Seite
Der Facebook-Seite der E-Handwerke (www.fan-werden.elektrohandwerk.de) folgen mittlerweile auch mehr als 1.000 Follower zu Posts zu Themen wie Einbruchschutz und Energieeffizienz.

Im Marketingpool der ArGe Medien im ZVEH (www.arge-medien-zveh.de/marketingpool) finden Innungsfachbetriebe das passende Werbematerial, das überarbeitet und angepasst wurde. Zu Themen wie Smart Home, E-Mobilität, Einbruchschutz und dem E-CHECK können viele Vorlagen zum Ausdrucken oder mit dem Web-to-Print-Verfahren – unter anderem mit dem eigenen Logo individualisierbar – heruntergeladen werden.

Aufgrund des großen Medienechos konnten die E-Handwerke im Jahr 2018 bisher mehr als 3,5 Milliarden Leser über Print oder Onlinemedien erreichen. Die E-Handwerke kommen in der Öffentlichkeit bei Kunden, Jugendlichen, Politik und Medien weiterhin sehr gut an. Dies ist ein Erfolg der starken Gemeinschaft von E-Marken-Partnern und Innungsfachbetrieben.

Quelle: ArGe Medien im ZVEH

Sie möchten Mitglied werden? Schreiben Sie uns: info(at)kh-essen.de oder rufen Sie uns an: (02 01) 32 00 81-2